Eine „bombige“ Geldspende, die Wärme schenkt: Das Foto zeigt eingerahmt von den beiden Artisten Noah (links) und Benny (rechts) von links: Martina Gießübel (Förderkreis Maria Schutz), Caroline Trips, Christian Trips, Stefanie Kimmel (Gesamtleitung Jugendhilfezentrum), Sebastian Wenzel (Projektleitung „Rafeldinio“) Foto: Daniela Schneider

Im Rahmen des 40 jährigen Jubiläums der Firma TRIPS, haben Sie die beiden Geschwister Caroline und Christian Trips, die das weltweit agierende Unternehmen seit mittlerweile 30 Jahre führen, entschieden statt Geschenke lieber Spenden für ein lokales Projekt entgegen zu nehmen. Wichtig war uns, so Geschäftsführerin Caroline Trips, das Geld als ortsansässiges Unternehmen in Grafenrheinfeld einem guten Zweck zukommen zu lassen und so fiel schnell die Wahl auf das Caritas-Jugendhilfezentrum Maria Schutz. Stolze 13.100 Euro sind zum Jubiläum zusammengekommen – eine Summe, mit der selbst die beiden Geschäftsführer in dieser Höhe so nicht gerechnet haben, wie Christian Trips erläutert und in diesem Zusammenhang auf Geschäftspartner Rittal aus dem hessischen Herborn verweist, der mit seiner großzügigen Spende maßgeblich zum Spendenerfolg beigetragen hat.

„Bombig“ fanden auch Gesamteinrichtungsleiterin Stefanie Kimmel und Förderkreisvorsitzende Martina Gießübel die Spendenfreudigkeit. Die Summe soll zum größten Teil eine Heizung für das einrichtungseigenen Zirkusprojektes „Rafeldinio“ investiert werden.Bei Zirkusaufführungen, gerade im Frühjahr, wird es oft ziemlich frisch, berichtet Zirkusprojektleiter Sebastian Wenzel, mit einer Fernwärmeheizung hat es sich dann für die Zuschauer ausgezittert. Außerdem könnte möglicherweise auch die eine oder andere Zirkusprobe, die jetzt witterungsbedingt in der Einrichtungsaula stattfindet, ins Zelt verlagert werden. Seit Jahren wird das zirkuspädagogische Projekt immer wieder durch Spenden unterstützt und könnte ohne die finanzielle Unterstützung auch so nicht stattfinden, wie Stefanie Kimmel bei der Scheckübergabe erläuterte.